Weine für das Münsterland

Wer sich die Mühe macht, ein traditionelles Münsterländer Gericht zuzubereiten, sollte nicht weniger Augenmerk auf die Wahl des Weines lenken. Ein guter, zum Essen passender Wein wertet eine Mahlzeit ungemein auf. Das Menü wird durch die richtige Weinwahl schnell zu einem unvergesslichen Erlebnis:

Hier einige Vorschläge aus dem 'Meer der Möglichkeiten':

  • Einen Mosel Riesling Kabinett oder Spätlese halbtrocken zu Fischgerichten wie Forelle oder Räucherfisch; Fisch mit leichter Sauce, Geflügel pochiert oder in leichter Sauce wie zum Beispiel Hühnerfrikassee im Reisring, Kalbsragout sowie zu Töttchen.
  • Einen Pfälzer Riesling Spätlese süßerer Ausprägung zu Schweinekoteletts mit Backpflaumen, Ente oder Gans mit fruchtiger Sauce.
  • Pinot noir (Spätburgunder traditionell im Holzfass, trocken ausgebaut) zu Lamm, zu Wild wie Fasan gebraten oder gefüllt, Frischling, Wildschwein wie z.B. in Pumpernickelsuhle, Wildente, Münsterländer Hase im Topf; Kalbsragout, Schmorgerichte mit Rind.
  • Cote du Rhone passt gut zu deftigen Eintöpfen und deftigen Speisen mit Lamm, Rind, Schwein, Gans, Ente, Würsten, Bohnen und Linsen und besonders zu Spezialitäten vom Wild wie Münsterländer Rehkeule, Rebhühner mit Linsen.
  • Dornfelder: Zu kräftigen Speisen, wie Hiltruper Rinds-Rouladen, pikantem Käse, Kartoffelknödel, Kohl, Bohnen.
  • Schwarzriesling: Zu Wildgeflügel wie Rebhuhn, zu geschmortem Kalb, zu gebratenem Lamm, geschmortem Rindfleisch, kaltem Roastbeef, Kassler, gekochtem Rindfleisch, zu Rinderschmorbraten.
  • Weisser Burgunder: zu Fisch geräuchert, gebraten, gebacken, wie z.B. Schellfisch, zu hellem gebratenem Fleisch, zu Spargel, Geflügel gegrillt oder gebraten, Kalbfleisch gebacken und gebraten, Davensberger-Schweinesülze mit Bratkartoffeln.
  • Rotwein aus der Loire (z.B. Chinon): Kaninchen nach Münsterländer Art.
  • Cabernet Sauvignon aus der Alten oder neuen Welt: gebratene Rindersteaks, stark gewürztes Fleisch wie Pfeffersteak, Schmorgerichte vom Rind wie Pfefferpotthast
  • Syrah aus der neuen Welt: zu Wildgerichten wie Schöppinger Hirschragout, Bohneneintopf, Ochsenschwanz, zu Wurstebrei und zu heimischen Pilzgerichten.
  • St. Laurent: Pilzgerichte, Gänse- oder Entenbraten, Medaillons vom Rind
  • Sauvignon blanc: Spargel mit oder ohne Sauce Hollandaise, gekochter Schinken, gedünsteter Fisch in Senfsauce, z.B. Schellfisch.
  • Müller-Thurgau: Bohnen mit Speck, Eintopf, Siedefleisch mit Sauerkraut:
  • Rioja: Gulasch, Schweinebraten, Schweinepfeffer, Schweinelendchen mit Backpflaumen oder im Pumpernickelmantel.
  • Trollinger (Vernatsch): Westfälischer Knochenschinken, Wildpastete.

"Sie trinken gut" hat Heinrich Heine über die Menschen im Münsterland gesagt. Die vielfältigen Möglichkeiten der Weinwelt für die hiesige Küche werden also weit mehr schöne Herausforderung und freudiger Genuss sein als eine Bürde der Auswahl. Mit allen Sinnen zu genießen verstehen - das ist immer auch eine ‚regionale Kunst'!

Zurück zur Übersicht